Partner



Koordinationsstelle Kurzdarmsyndrom GmbH

erstellt am: 05.12.2014 | von: Administrator | Kategorie(n): Partner

Zitat:

Wir koordinieren die einzelnen Bestandteile eines Betreuungsnetzwerks für Menschen mit Ernährungsproblemen bei Kurzdarmsyndrom, die auf parenterale, enterale Ernährung oder Diät angewiesen sind. Als Mitglied der DGEM (Deutsche Gesellschaft für Ernährungsmedizin) und der AKE (Österreichische Arbeitsgemeinschaft für klinische Ernährung) verfügen wir über langjährige Erfahrung und Fachwissen.

Koordination Kurzdarmsyndrom GmbH Logo[http://www.kds-koordination.de/cms/]

 

 

Kommentare

Liebe Mitglieder der Selbsthilfegruppe,
Ich hatte am 13.06. eine lebensbedrohende Operation wegen einem 2. Darmverschluss und seitdem leise ich am kurzdarmsyndrom . Ich kann kaum etwas essen und die Nahrung rauscht einfach nur durch.
Durch meine Klinik habe ich von dieser Gruppe erfahren. Ich wohne in München und würde mich sehr gerne zu diesem Thema austauschen und Erfahrungen sammeln.
Ich würde mich freuen, Nachrichten und Informationen zu erhalten und mich mit anderen betroffenen auszutauschen.
Herzlichen Dank und Grüße
Michaela Hahn

Liebe Frau Hahn,
Ihre Mitteilung vom Oktober landete im Spam-Ordner und wurde erst jetzt zufällig entdeckt und von unserem Administrator sichtbar eingestellt. Darum antworte ich erst heute im Januar. Ich hoffe, es geht Ihnen zwischenzeitlich gesundheitlich besser. Eine Selbsthilfegruppe für KDS-Betroffene gibt es meines Wissens nicht in München und Umgebung. Es gibt unsere Gruppe in Baden-Württemberg und eine weitere Gruppe in Frankfurt/M. Die Frankfurter Gruppe veranstaltet zusammen mit der Uniklinik Frankfurt am 25.2.2017 in der Zeit von 10 – 14 Uhr einen Arzt-Patienten-Tag für KDS-Betroffene. Ich sende Ihnen bei Interesse gerne ein Informationsschreiben per Email-Anhang zu. Schreiben sie mir bitte an meine Emailadresse klaus@selbsthilfe-kurzdarmsyndrom.de.
Danke.
Klaus Bornschein

Kommentar schreiben

(Pflichtfeld)



Kommentar


Die Erstellung dieser Homepage wurde unterstützt durch das Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg und außerdem aus Mitteln der gesetzlichen Krankenkassenförderung.

Datenschutzhinweise